Scheiden-Geruch: Sind Sie unsicher?

Jede Frau hat ihren eigenen Körper-Geruch. Dasselbe gilt für die Vagina. Es ist ganz normal, dass der weibliche Intimbereich seinen eigenen Geruch aufweist. Ist dieser Geruch jedoch unangenehm oder gar störend, kann das ein Zeichen für eine Infektion im Intimbereich sein. Doch wie wissen Sie, ob der Geruch Ihrer Vagina nicht normal ist?

Vaginaler Geruch: von normal bis bedenklich

Jede Frau ist einzigartig – und das gilt auch für ihren vaginalen Geruch. Ein leicht saurer Geruch liegt an der Milchsäure in der Scheide. Wenn sich der Hormon-Spiegel ändert, kann sich auch dieser Geruch ändern. Er ist während des Eisprungs meistens stärker als an anderen Tagen. Viele Frauen bemerken auch Geruchsveränderungen nach dem Geschlechtsverkehr. Dies liegt daran, dass das männliche Sperma den pH-Wert der Scheide vorübergehend erhöht.

Normaler vaginaler Geruch ist nichts, wofür man sich schämen muss. Dennoch kann es sein, dass Sie sich deshalb unwohl fühlen. Vielleicht sind Sie sogar stark verunsichert – und fragen sich, ob andere Menschen ihn ebenfalls bemerken. Wenn Sie aber noch einmal darüber nachdenken: Haben Sie jemals den vaginalen Geruch einer anderen Frau bemerkt? Verstärkt sich der Geruch jedoch, könnte das ein Anzeichen für eine bakterielle Vaginose sein.


Bakterielle Vaginose – Auslöser für Scheiden-Geruch

Eine der häufigsten Ursachen für vaginalen Geruch ist die bakterielle Vaginose. Diese Infektion wird durch ein übermäßiges Wachstum von schädlichen und unerwünschten Bakterien in Ihrer Vagina verursacht. Symptome können ein starker, „fischiger“ Geruch sowie ein dünner, gräulich-weißer Ausfluss sein.

Für gewöhnlich ist die Infektion relativ harmlos und die Symptome bilden sich von selbst wieder zurück, auch wenn dies etwas dauern kann. Die Behandlung erfolgt im Allgemeinen mit ärztlich verschriebenen Antibiotika. Diese an sich sehr effektive Behandlung der bakteriellen Vaginose kann aber leider unangenehme Nebenwirkungen aufweisen, wie z.B. Übelkeit, Erbrechen und die Entwicklung von Resistenzen.

Als Alternative können Sie zu rezeptfreien Selbstpflegeprodukten greifen. Diese Produkte mit natürlichen Inhaltsstoffen behandeln nicht nur die Infektion, sondern bauen zusätzlich Ihre gesunde Scheidenflora wieder auf. Das stärkt und schützt vor wiederkehrenden Infekten.

Unser Tipp: Es gibt selbstverständlich leider in manchen Fällen auch ernstere Ursachen für einen unangenehmen vaginalen Geruch. Hier hilft Ihnen Ihr Arzt/Ihre Ärztin zuverlässig weiter.


Nicht Ihr Thema? Hier geht es zurück zur Übersicht über alle Experten-Artikel von Multi-Gyn!