Vaginaler Juckreiz: Mögliche Ursachen

Scheiden-Juckreiz gehört sicher zu den unangenehmsten Beschwerden der weiblichen Intimzone. Er stört das allgemeine Wohlbefinden. Sich nicht kratzen zu können – was auch nicht empfohlen wird, da sich die Beschwerden dadurch nur verschlimmern – steigert dieses Unwohlsein zusätzlich. Vor der Behandlung muss jedoch zuerst die eigentliche Ursache herausgefunden werden.

Häufige Gründe für eine juckende Scheide

Eine der häufigsten Ursachen für vaginalen Juckreiz ist eine Pilz-Infektion (auch Candida oder Soor genannt). Sie wird durch ein übermäßiges Wachstum von Hefe-Zellen in Ihrer Vagina und/oder im äußeren Intimbereich verursacht. Zusammen mit einem weißen, krümeligen Ausfluss und Brennen ist der Juckreiz eines der Symptome.

Eine Pilzinfektion ist aber meist recht harmlos – und die Symptome klingen mit der richtigen Behandlung oft schnell ab. Deshalb gibt es mehrere Optionen, um Candida zu behandeln oder die Symptome zu lindern. Sie können die Infektion mit Anti-Pilz-Medikamenten (Antimykotika) behandeln. Diese sind sehr effektiv, können jedoch Nebenwirkungen und wiederkehrende Infektionen verursachen.

Eine weitere Option besteht darin, die Symptome mit in der Apotheke erhältlichen Pflegeprodukten zu lindern. Ein mildes Produkt mit natürlichen Inhaltsstoffen beugt zudem weiteren Infektionen vor.

Eine weitere mögliche Ursache für Juckreiz ist vaginale Trockenheit. Neben dem Juckreiz kann eine zu trockene Scheide mit anderen Beschwerden einhergehen – z.B. Schmerzen während des Geschlechtsverkehrs, Brennen und Wundsein. Scheiden-Trockenheit tritt am häufigsten bei einem Abfall des Östrogenspiegels auf, z.B. während der Schwangerschaft, bei Medikamenten und hormonellen Verhütungsmitteln – oder auch bei Stress, Depression und in den Wechseljahren. Zur Behandlung können Sie Medikamente einnehmen, die Ihren Östrogenspiegel erhöhen. Eine weitere Option ist es, die vaginale Trockenheit direkt mit einem Gleitmittel oder mit Produkten zu lindern, die die natürliche Feuchtigkeit anregen.


Scheiden-Juckreiz: Weitere Ursachen

Neben einer Pilz-Infektion und Scheiden-Trockenheit gibt es noch weitere Ursachen für vaginalen Juckreiz:

  • Bakterielle Vaginose – eine Infektion, die durch ein übermäßiges Wachstum von schädlichen Bakterien in der Vagina entsteht. Sie geht häufig mit stark fischigem Geruch und gräulich-weißem Ausfluss einher. Die Behandlung erfolgt mittels Antibiotika oder Selbstpflegeprodukten.
  • Reizung durch chemische Stoffe – wie Seife oder Parfüms. Lassen Sie nur milde Produkte auf natürlicher Basis an Ihre Intimzone, um solche Reaktionen zu vermeiden.
  • Sexuell übertragbare Krankheiten. Suchen Sie bei einem Verdacht auf eine solche Krankheit umgehend Ihren Arzt/Ihre Ärztin auf.

Nicht Ihr Thema? Hier geht es zurück zur Übersicht über alle Experten-Artikel von Multi-Gyn!