Die Wechseljahre und ihre Symptome

Die Wechseljahre sind eine natürliche Phase im Leben einer Frau. Sie markieren das Ende der Fruchtbarkeit – und treten infolge des natürlichen Prozesses oder auch nach Operationen bzw. der Einnahme bestimmter Medikamente ein. Ausgelöst werden sie durch eine Verringerung der Geschlechtshormone Östrogen und Progesteron. Diese werden nicht länger von den Eierstöcken produziert. Das erste Symptom für den Eintritt der Wechseljahre ist für gewöhnlich eine unregelmäßige Periode – bezogen auf veränderte Mengen des Menstruationsbluts oder auf die Häufigkeit. Die Periode setzt immer seltener ein – und hört schließlich vollständig auf.

Wechseljahre: Symptome der Perimenopause

Die Phase des Übergangs in die Unfruchtbarkeit wird Perimenopause genannt. Die Symptome halten häufig bis nach dem Aussetzen der Periode an – oder manchmal noch einige Jahre darüber hinaus.

In der folgenden Liste haben wir die möglichen Symptome der Wechseljahre für Sie zusammengefasst:

  • Vaginale Trockenheit, Juckreiz, Brennen und Schmerzen: Diese Zustände können die Lebensqualität stark beeinträchtigen, indem sie Reibung und Schmerzen beim Sport, beim Gehen oder beim Sex verursachen. Ein vaginales Feuchtigkeitsgel kann langfristige Linderung verschaffen, sodass Sie Ihren Aktivitäten wieder unbeschwert nachgehen können. Sie können auch ein Gleitmittel vor dem Geschlechtsverkehr anwenden. Beachten Sie jedoch, dass ein Gleitmittel im Gegensatz zum Feuchtigkeitsgel nur kurzzeitig wirkt.
  • Verringerte Libido: Der Auslöser dafür ist häufig vaginale Trockenheit. Ein vaginales Feuchtigkeitsgel oder Gleitmittel kann rasch und einfach helfen.
  • Hitzewallungen: Häufig tritt ein plötzliches Wärme-Gefühl auf, das sich über Gesicht, Hals und Brust ausbreitet und zur Rötung der Haut führt.
  • Nächtliches Schwitzen (nächtliche Hitzewallungen)
  • Schlafstörungen (unruhiger Schlaf oder Schlaflosigkeit)
  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Nervosität und/oder Depression
  • Konzentrationsschwierigkeiten und Gedächtnisstörungen
  • Kopfschmerzen, Erschöpfung, Benommenheit und/oder Herzklopfen
  • Gelenksschmerzen und -steifheit
  • Verringerung der Muskelmasse
  • Verlust einer guten Haltung und Osteoporose
  • Harnwegsinfektionen oder Inkontinenz
  • Haarausfall und brüchige Nägel
  • Gewichtszunahme
  • Blähungen

Sie leiden an Symptomen der Wechseljahre? Lassen Sie sich in jedem Fall fachärztlich beraten, um die individuell richtige Behandlung dafür zu finden.


Nicht Ihr Thema? Hier geht es zurück zur Übersicht über alle Experten-Artikel von Multi-Gyn!