Die richtige Intim-Hygiene

Wie oft sollten Sie Ihren Intim-Bereich waschen, welche Produkte sollten Sie dafür verwenden – und welche Rolle spielen Unterwäsche oder WC-Papier für die Intim-Hygiene? Wir haben nachfolgend die wichtigsten Fakten rund um die optimale Pflege der weiblichen Intimzone für Sie aufgelistet.

Wichtige Fragen rund um die vaginale Hygiene


Wie oft sollte ich meinen Intimbereich waschen?
Waschen Sie Ihren Intim-Bereich einmal täglich mit lauwarmem Wasser oder einem natürlichen Intim-Pflegeprodukt. Wenn Sie – z.B. während der Sommer-Monate oder bei sportlicher Aktivität – öfters duschen möchten, verwenden Sie reines Wasser für die zusätzlichen Waschungen. Tupfen Sie Ihre Intimzone nach Bad oder Dusche immer gründlich, aber vorsichtig mit einem weichen, sauberen Handtuch ab.


Welche Seife sollte ich zur Intim-Hygiene verwenden?
Normale Seife ist viel zu aggressiv für die empfindliche Haut im Intim-Bereich. Sie kann die natürliche Schutz-Barriere der Haut-Oberfläche beschädigen – und so den Weg für mögliche Infektionen freimachen. Wählen Sie stattdessen reines lauwarmes Wasser – oder natürliche Produkte ganz ohne Seife, aggressive Reinigungsstoffe, Parfüm, Duft- bzw. Farbstoffe oder Konservierungsmittel.


Kann ich Intimpflegetücher verwenden?
Milde Intimpflegetücher sind die perfekte Lösung für unterwegs. Achten Sie aber darauf, dass die Tücher immer speziell für den Intim-Bereich bestimmt sind und keine aggressiven Chemikalien, Duft- oder Farbstoffe enthalten.


Warum sind Baumwoll-Unterwäsche und weite Kleidung so wichtig?
Synthetische Stoffe verhindern, dass die Haut atmen kann. Sie fördern Feuchtigkeit und Wärme im Intim-Bereich. Feuchte, dunkle Bereiche ohne ausreichendem Luft-Strom sind ein perfekter Nährböden für Mikroben. Das Tragen enger Kleidung – wie Jeans, Leggings und Shorts – wiederum kann Reibung erzeugen und das Haut-Gewebe beschädigen. So wird der Weg freigemacht für Mikroben, die die Haut-Barriere durchbrechen und eine Infektion verursachen können. Tragen Sie daher möglichst oft atmungsaktive Baumwoll-Unterwäsche sowie nicht zu häufig hautenge Kleidung. Übrigens: Besonders gut tut es Ihrer Scheidenflora, wenn Sie nackt schlafen. So kann Ihr Intim-Bereich über Nacht quasi „auslüften“.


Warum sollte ich auf gefärbtes und/oder parfümiertes WC-Papier verzichten?
Duft- und Farbstoffe, die verwendet werden, um Toiletten-Papier zu färben und zu parfümieren, sind häufige Reizstoffe, die unangenehme Beschwerden wie Reizung und Ausfluss verursachen können. Vermeiden Sie daher diese chemischen Produkte.


Kann ich Parfüm in meinem Intim-Bereich anwenden?
Die Benutzung von Parfüm oder Vaginal-Sprays kann leicht zu Reizungen oder Ausfluss, Juckreiz, Brennen und sogar wieder Geruch hervorrufen. Ist Ihnen der Geruch Ihrer Scheide unangenehm? Lassen Sie abklären, ob eine Infektion vorliegt.


Wie oft sollte ich Slip-Einlagen, Binden und Tampons wechseln?
Wechseln Sie Ihre Slip-Einlagen – die aufgrund ihres synthetischen Anteils zu Wärme-Staus und Infektionen führen können – alle 3 bis 4 Stunden. Dasselbe gilt für Binden und Tampons. Hier ist das Risiko für Reizungen sogar noch höher, da das Menstruationsblut in direkten Kontakt mit der Haut kommt.


Nicht Ihr Thema? Hier geht es zurück zur Übersicht über alle Experten-Artikel von Multi-Gyn!